Bildungseinrichtung "Staatliche pädagogische I.P. Schamjakin-Universität Masyr": Geschichte und Gegenwart

Die Bildungseinrichtung "Staatliche pädagogische I.P. Schamjakin-Universität Masyr" feierte 2014 ihren 70. Jahrestag.

Die Hochschule begann ihre Arbeit in Masyr seit März 1944 auf der Basis des Lehrerinstituts Ragatschou. Die Gründung des Lehrerinstituts in Masyr in Kriegsjahren unterstrich seine Rolle bei der Lösung von strategischen Bildungs- und Erziehungsaufgaben im Staat. Zum Institut gehörten damals drei Fachrichtungen: Sprache und Literatur, Physik und Mathematik, Geschichte und Geographie. Zu der Zeit immatrikulierte die neue Hochschule 210 Abiturienten. Strukturell bestand das Institut aus 7 Lehrstühlen, wo 27 Lehrer arbeiteten.

Die ersten Absolventen haben die Hochschule im Jahre 1946 verlassen. 190 Lehrer in Fächern: Geschichte, Sprache und Literatur, Physik und Mathematik, Naturkunde und Geographie wurden in die Schulen der Palesse-Region für die Arbeit gesandt.

Nach der Verordnung des Ministerrates Nr. 999 vom 22. Juli, 1952 wurde das Lehrerinstitut Masyr in demselben Jahr zum Pädagogischen Institut Masyr umgebildet.

Nach dem Beschluss des Ministerrates von der Belarussischen SSR wurde dem Staatlichen pädagogischen Institut Masyr 1964 der Name von N.K. Krupskaja verliehen.

Die Hochschule hat in ihrer Geschichte mehrere Veränderungen und Umbenennungen erfahren. Heutzutage genießt die Bildungseinrichtung den verdienten Status einer Profiluniversität im Pädagogikbereich. Nach dem präsidialen Erlass Nr. 500 vom 04. August, 2006 wurde der Hochschule der Name des bekannten belarussischen Schriftstellers, Politikers und der Persönlichkeit des öffentlichen Lebens Ivan Pjatrovich Schamjakin verliehen.

Eine bedeutende Entwicklung haben heute an der Hochschule Fachrichtungen, Fakultäten und Lehrstühle erfahren. Sie wurden mit Rücksicht auf regionale Bedürfnisse nach pädagogischen Fachkräften gegründet und umgewandelt. Ständige dynamische Entwicklung der Hochschule wurde durch Potential- und Niveauwachstum der Lehrkräfte, Infrastrukturverbesserung, Vervollkommnung des Bildungs- und Erziehungsprozesses möglich.

Die Universität nimmt zur Zeit eine führende Stelle in der Region ein, indem sie sich aktiv an Innovationsprogrammen in verschiedenen Wirtschaftsbranchen, am Staatsprogramm für Dorfwiedergeburt und -Entwicklung, Nationalprogramm für Tourismusentwicklung beteiligt. Außerdem spielt die Staatliche pädagogische Schamjakin-Universität Masyr eine besondere Rolle bei der Lösung einer wichtigen Staatsaufgabe im Bereich Vorbereitung der hochqualifizierten pädagogischen Fachkräfte für Gomel-Region, insb. für die Territorien, die nach dem Super-GAU in Tschernobyl wiederaufgebaut werden. Davon werden weithin die Arbeitsrichtungen des ganzen Kollektivs der Hochschule geprägt und gefördert.

Die 70-jährige Geschichte der Universität ist an verschiedenartigen Ereignissen reich, die unmittelbar mit der Entwicklung der Republik Belarus zusammenhängen. Seit der Gründung der Hochschule wurden hier über 40 Tausend Fachleute vorbereitet. Die Absolventen der Universität können heute verdiente Achtung und Autorität an ihren Arbeitsstellen genießen. Manche von ihnen sind zu hochqualifizierten Pädagogen, Staatsmännern geworden und leisten gegenwärtig einen aktiven Beitrag zur Entwicklung des ganzen Bildungssystems. Die besten Absolventen, die einen großen Erfolg im Bereich wissenschaftliche Pädagogik erreicht haben, werden zu Hochschullehrkräften, indem Traditionsbewusstsein und Nachfolgerschaftsprinzip erhalten bleibt. 60 % aller Lehrkräfte, die heutzutage an der Universität arbeiten, haben ihrer Zeit diese Bildungseinrichtung absolviert. Darunter sind Doktor der technischen Wissenschaften, Professor V.S. Savenko, Doktor der philologischen Wissenschaften, Professor V.V. Schur, Doktor der physikalisch-mathematischen Wissenschaften, Professor G.V. Kulak und andere. Die Dekane von sieben Fakultäten (insges. hat die Uni 10 Fakultäten) haben auch unsere Hochschule absolviert.

Unsere materielltechnische Basis entspricht aktuellen Forderungen und verfügt über ein breites Spektrum von technischen Mitteln, was den Bildungsprozess auf einem hohen Niveau führen lässt. Dazu gehören 11 Computerklassen, 5 Sprachlabors, ca. 80 Spezialkabinetten, Laboratorien und Werkstätten, Sport- und Fitnesshallen.

In den letzten Jahren begannen ihre Arbeit noch 3 Fakultäten (biologische, voruniversitärer Ausbildung und Berufslenkung, Umschulung und Qualifizierung). Außerdem wurden das Zentrum der ideologischen Arbeit, Informations-und Rechenzentrum, Forschungsinstitut für Regionalprobleme der Rehabilitologie und Volkskultur, Russistikzentrum gegründet. Alle Tätigkeitsrichtungen werden an der Universität im Einklang mit dem Entwicklungsprogramm 2011-2015 entfaltet, das vom Universitätsrat gebilligt wurde.

Heute befindet sich die Bildungseinrichtung "Staatliche pädagogische Schamjakin-Universität Masyr" in 4 Gebäuden und besteht aus 9 Fakultäten und 27 Lehrstühlen. Die Zahl der Direkt- und Fernstudenten beläuft sich auf ca. 6.000 Personen.

Die Studenten und Magistranten studieren in verschiedenen Fachrichtungen, die aktuell und regional gefragt sind. Die Vergabe von ersten Arbeitsplätzen unter Absolventen bestätigt einen hohen Bedarf regionaler Bildungseinrichtungen und Unternehmen an Nachwuchskräften sowie ein hohes Niveau von Absolventen der Universität.

Die universitäre Aspirantur befasst sich mit der Vorbereitung von Fachkräften der höchsten wissenschaftlichen Qualifikation in 6 Fachrichtungen. Eine erfolgreiche Arbeit in diesem Bereich wird mit dem Gelingen der Dissertationsverteidigungen bestätigt. Seit 5 Jahren wurden von Lehrkräften unserer Hochschule 5 Doktordissertationen und über 20 Kandidatenarbeiten promoviert.

Die wissenschaftliche Forschungsarbeit in der Hochschule schließt auch die Organisation des Bildungs- und Erziehungsprozesses ein. Von Wissenschaftlern der Universität werden verschieden Aufgaben im Rahmen der staatlichen Forschungsprogramme, Wirtschaftsverträge und Forschungsstipendien gelöst. Die Forschungsergebnisse finden ihre Verwendung in der praktischen Tätigkeit von führenden Unternehmen der Region sowie im Bildungsprozess der Bildungseinrichtungen.

Die Effizienz der Forschungsarbeit von Studenten wird von Resultaten des Republikanischen Wettbewerbs der Studentenarbeiten bestätigt, wo 70 % präsentierter Projekte mit Diplomen geehrt werden. Einige Studenten der Universität wurden für ihre Spitzenleistungen und aktive Beteiligung an der Forschungsarbeit mit Stipendien des Präsidenten der Republik Belarus ausgezeichnet.

Die Universitätsbibliothek leistet auch einen bedeutsamen Beitrag zur Informationsunterstützung des Forschungs- bzw. Bildungs- und Erziehungsprozesses im aktuellen Informations- und Bildungsraum. Der Buchbestand der Bibliothek beträgt z.Z. über 400 Tausend Exemplare und wird ständig vermehrt. Die Bücherei verfügt über den Zugang zum Bibliothekinformationssystem Liber Media. Es wird ein elektronischer Katalog der bestehenden Literatur geschaffen.

Alle Studenten der Bildungseinrichtung "Staatliche pädagogische I.P. Schamjakin-Universität Masyr" P. gehören zu der Gewerkschaftsorganisation. In den letzten Jahren hat sich die Zahl der Jugendlichen verdoppelt, die an der gesellschaftlichen Vereinigung "Belarussische republikanische Jugendunion" teilnehmen (über 1.100 Mitglieder). Ihre Vertreter machen aktiv bei der Lösung verschiedener Aufgaben der Hochschule mit.

Eine große Aufmerksamkeit wird an der Universität auch den Studienbedingungen und Wohnverhältnissen von Studenten geschenkt. In Studentenheimen sind sozialgerechte Wohnbedingungen geschaffen. Außerdem arbeitet ein Genesungsprophylaktorium, in dem ca. 1000 Studenten jährlich behandelt werden. Die Studenten können sich auch in anderen inländischen Sanatorien erholen.

Die Hochschule wird auf internationaler Ebene durch wissenschaftliche und kulturelle Verbindungen sowie Höchstleistungssport präsentiert. 15 Vertreter der Universität haben als Mitglieder der nationalen Mannschaft an der Olympiade in London teilgenommen, eine Silbermedaille und zwei Bronzemedaillen gewonnen.

Heutzutage demonstriert das Universitätskollektiv ein hohes schöpferisches Potential, staatsbürgerliche und politische Reife und ist bereit, die Aufgaben im Bereich sozial-wirtschaftliche, wissenschaftliche, kulturelle und Bildungsentwicklung der Palesse-Region zu bewältigen und dieses eigenartige Gebiet von Belarus zu vertreten. 

Zusätzliche Informationen